Monthly Archives: Mai 2019

Bundesfinale JtfO

erneut Medaille für Sportgymnasium Jena!

Beim diesjährigen Bundesfinale in Berlin erkämpfen sich die Badmintonspieler vom Sportgymnasium Jena, mit dem 3. Platz in der WK III, die 4. Medaille seit 2016 in Folge.  Auch der 5. Platz der WK II ist angesichts starker Konkurrenz ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Refrath-Cup

Team Mitteldeutschland mit 5 Medaillenplätzen beim Internationalen Refrath-Cup

380 Spielerinnen und Spieler aus 11 Nationen waren an den insgesamt 837 Spielen beteiligt, die beim diesjährigen Internationalen Refrath-Cup ausgetragen wurden. Das Team Mitteldeutschland war in der Altersklasse U15 sehr erfolgreich.
Für die sicher größte Überraschung sorgen Florian Otto, der im Jungen-Einzel nach aufopferungsvollen Kampf bis in das Finale einzog und einen sehr starken 2. Platz belegt. Im Finale – durch Bundestrainer Dirk Nötzel gecoacht – reichte es dann nicht ganz gegen den Belgier Charles Fouyn, trotzdem sicher ein tolles Erlebnis für Flo, belohnt mit einem großen silbernen Pokal.
Ebenfalls den zweiten Platz belegt Pheline Krüger im Mixed mit ihrem hessischen Partner Simon Krax. Hier konnten Kevin Dang und Seine Hübsch (beide NRW) das Endspiel gewinnen. Gerade im Halbfinale gegen ihre Nationalmannschaftkollegen Til Gatzsche und Anna Mejikovskij (NRW) zeigten die beiden eine vor allem taktisch herausragende Leistung.
Pheline gewann neben der Silbermedaille auch noch eine in Bronze. Und das mit ihrer Partnerin Amelie Lehmann im Mädchen-Doppel nach einer Halbfinalniederlage gegen Selin Hübsch und Anna Mejikovskij. Amelie kam auch im Einzel auf Platz 3. Souverän zog sie hier ins Halbfinale ein und musste sich dann dort der späteren Siegerin Rafaela Munar (Peru – ja wirklich!) geschlagen geben.

Auch der 4. im Bunde – Arne Messerschmidt – gewann Edelmetall. Er schaffte dies im Jungen-Doppel mit Luca Wichmann (Mecklenburg Vorpommern). Auch hier waren zwei Belgier stärker Jen Nuyts und Lars Patteet.
In der jüngeren Altersklassen (U13) war Benno Oßwald mit zwei 9. Plätzen der erfolgreichste unseres Teams. Dies schaffte er im Mixed mit Clara Gründel und im Doppel mit Luis Haupt. Einen weiteren 9. Platz belegte Sina Otto, die mit Aylia Vogt im Damen-Doppel bis ins Viertelfinale kam.

Hier gibt es alle Ergebnisse in der Übersicht: U15  U13

„Lustiger“ Fakt am Rande: von den insgesamt 5 Autos, die unser Team und die Spieler von Gittersee nach Refrath brachten, fanden sich 2 auf einem ortsansässigen Abschleppwagen wieder und wurden in eine Werkstatt befördert. Ob es auch bei Autos ansteckende Krankheiten gibt? Aber durch die Unterstützung vom ADAC und unseres Partners der HERTZ Autovermietung Jena kamen wir in Ersatzautos gesund und munter wieder zu Hause an.

Mathias Jauk