2. DBV RL U15/U17

Zwei Siege bei Deutscher Rangliste U15/U17 in Altwarmbüchen

Maria Kuse war einmal mehr die herausragende Spielerin unseres Teams bei der Deutschen Rangliste U15/U17.

Sie konnte sowohl im Doppel mit ihrer Ersatzpartnerin Marina Korsch (Hamburg), wie auch im Mixed mit Jonas Kehl (Rheinhessen-Pfalz) – ebenfalls Ersatzpartner – das Turnier gewinnen und zwei schöne Glaspokale mit nach Hause nehmen.
Bei sehr kalten Temperaturen, sowohl draußen, wie auch in der Halle, gab es aber durchaus noch mehr gute Leistungen zu sehen. So verpasste z.B. Hanna Bekele im DD U17 mit ihrer Partnerin Antonia Remakulus (Rheinland) nur knapp den Einzug ins Halbfinale. Es gibt sicher auch noch das eine oder andere, was wir besser machen können. Hieran gilt es bis zur nächsten Rangliste in zwei Wochen intensiv zu arbeiten. Immerhin geht es dann endgültig um die Setzplätze für die Deutsche Meisterschaft.
Bereits am kommenden Wochenende starten einige unserer U17 und U19 Spieler erstmalig bei einer Erwachsenenrangliste.

In Cuxhaven an der Nordsee werden sie sicher wichtige Erfahrungen sammeln können.

Mathias Jauk

rl_02 rl_01

1. Deutsche Rangliste U15 und U17

dbv-rl-u17Durchwachsene Ergebnisse bei der
1. Deutschen Rangliste U15 und U17

Zwei Medaillen, einige sehr gute Leistungen, aber auch einige „Enttäuschungen“, das ist die Bilanz der 1. Deutschen  Rangliste U15 und U17, die am Wochenende in Völklingen stattfand.

Alle Details dazu gibt es auf der Seite des Thüringer Badminton-Verbandes: www.badminton-thueringen.de oder HIER

Mathias Jauk

Danish Junior Cup 2016

djc_2Das herausragende Ergebnis des diesjährigen Danish Junior Cup’s war sicherlich der 3. Platz für die Deutsche U15 Nationalmannschaft im Teamturnier. Entscheidend dafür war der knappe 5 : 4-Sieg gegen England, der den Weg in das Halbfinale öffnete. Dort waren wir gegen den späteren Sieger Copenhagen trotz der 6 : 3-Niederlage nicht chancenlos, allerdings wurden einige enge Spiele leider verloren.

Mit im U15-Team waren Tabea Tirschmann und Mathias Jauk, der die Bundestrainer unterstützte.
Im Individualturnier waren dann gleich 3 Spieler vom NSP Mitteldeutschland am Start. Ganz knapp an einer Medaille vorbei schrammte Maria Kuse (SV Lok Staßfurt) im Doppel U 17 mit Emma Moszczynski (Hamburg), die im Viertelfinale gegen die späteren zweiten in 3 Sätzen unterlagen. Leander Adam (SV GutsMuths Jena) spielte ein starkes Turnier. Im Mixed kam er mit Maria bis in die dritte Runde. Dort scheiterten sie an den an 1 gesetzten Dänen Clara Graversen und Sebastian Gronbjerg.

Für Tabea (SV Meiningen) hingen die Trauben als erstjährige U15 Spielerin noch ziemlich hoch. Trotzdem konnte sie in ihren Spielen wertvolle Erfahrungen für die nächsten Turniere sammeln.

Mathias Jauk

djc_1 djc_4 djc_3 djc_5

Trainingslager in Österreich 2016

Vom 31. Juli bis 06. August 2016 absolvierten die Badmintonspieler des Sportgymnasiums Jena ihr diesjähriges Trainingslager zur Vorbereitung auf die neue Saison im 800 m hoch gelegenen Wildschönau in Österreich.
Von den Zimmern in der Pension Sonnenfels hatte man einen tollen Blick auf das Alpenpanorama. Wie in jedem Jahr stand die gesamte Woche unter dem Motto Athletiktraining. In mindestens zwei Einheiten pro Tag, den Morgenlauf nicht mitgerechnet, wurde intensiv an den verschiedensten Themen gearbeitet. Insbesondere bei den Bergsprints und dem Teamlauf mussten die Athleten bis an ihre Belastungsgrenze gehen.

TL 2016_01TL 2016_11

Ein weiterer Schwerpunkt waren die teambildenden Aktionen. Zu ihnen gehören unter anderem die Selbstverpflegung, bei der jedes Team einen Tag lang für die Verköstigung der gesamten Gruppe sorgt. Diverse Teamspiele, bestehend aus Geschicklichkeits- Schnelligkeits- oder Ausdauerübungen, welche am Ende des Trainingslagers in einer Jonglage-Vorführung ihren Höhepunkt finden.
Desweiteren stand dieses Trainingslager unter dem speziellen Motto „Freshness“. Bei Freshness (Fitness – Erschöpfung) handelt es sich um die Dinge, welche ein professioneller Athlet beachten muss, um optimal zu regenerieren und somit seine maximale Leistungsfähigkeit zu erreichen. Dies sind z.B. gesunde Ernährung, ausreichender Schlaf und vieles mehr. Ganz besonders freuen sich die Sportler jedoch immer auf die Möglichkeit eine Woche „fast“ ohne Geräte, die piepsen und blinken können (Smartphone), auszukommen.

TL 2016_22b TL 2016_12

Das sich dies auf das kreative Denken äußerst positiv auswirken kann konnten die Teilnehmer bei einigen kniffligen Tests eindrucksvoll unter Beweis stellen!
Nicht nur deshalb war dies eine lustige, aber auch sehr anstrengende und interessante Woche und eine optimale Vorbereitung auf die nun anstehende Saison.

TL 2016_30 TL 2016_31
TL 2016_49 TL 2016_53

weitere Bilder… HIER

Auszeichnung

Alle besonders erfolgreichen Spieler der Deutschen Meisterschaften U13 bis U19 sowie U22 wurden vom Vorsitzenden des Badminton Fördervereins Frank Klein für ihre herausragenden Ergebnisse mit einem Scheck ausgezeichnet.
Da zeigte sich selbst der Fuchs hinter dem Internat sichtlich beeindruckt.